Unsere Internetseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Dockland hh

DOCKLAND HAMBURG

Unweit des England‐Terminals zwischen Norderelbe und Fischereihafen wurde im Herbst 2005 das Bürogebäude Dockland fertiggestellt, das aufgrund seiner eigenwilligen Architektur als Bauwerk des Jahres 2005 ausgezeichnet wurde. Der futuristische, sechsgeschossige Neubau erhebt sich in Form eines Parallelogramms 40 Meter weit über die Elbe; die seitliche Schrägverglasung mutet wie ein riesiger Schiffsbug über der Wasseroberfläche an. Die Realisierung des Bauvorhabens, für das eigens ein Grundstück im Elbwasser aufgeschüttet wurde, erforderte die Umsetzung hoher optischer und technischer Ansprüche.


REALISIERTE TGA-KOMPONENTEN

  • Sprinklerpumpenversorgung mit Elbwasser
  • Flutsichere Technikzentrale durch Überflutungsgefahr des Parkplatzes
  • Spezifische Lüftung und Klimatisierung der großflächigen Schrägverglasung

PROJEKTDETAILS

Maßnahme Neubau eines Bürogebäudes
Auftraggeber Dockland GmbH & Co. KG (Robert Vogel GmbH & Co. KG)
Architekt BRT Bothe Richter Teherani
Projektsteuerer BRT Bothe Richter Teherani
Techniksumme 3.000.000,- EUR netto
Gewerke Sanitär, Heizung, RLT, MSR
Leistungsumfang HOAI 2 - 8
Zeitraum 2002 - 2006